Buchvorstellung: Umkämpftes Wohnen – Neue Solidarität in den Städten

Buchvorstellung im Rahmen der Gegenbuchmasse 2018 mit dem Autor Peter Nowak.

Die Aufwertung ganzer Stadtteile und die Vertreibung von
einkommensschwachen Bevölkerungsteilen ist so alt wie der Kapitalismus, der Widerstand der betroffenen Mieter_innen ebenfalls. Nur wurde dieser Widerstand in der Geschichtsschreibung oft nicht erwähnt. Die heutige Mieter_innenbewegung und die Kämpfe gegen Zwangsräumungen, die seit einigen Jahren in verschiedenen Städten entstanden sind, stehen in dieser Traditionslinie. Dieser Widerstand richtet sich nicht nur gegen die Gentrifizierung, sondern auch gegen eine gezielte Verarmungspolitik,
die in Deutschland Namen wie Hartz IV und Niedriglohnsektor trägt. Auf der Veranstaltung wird der Journalist Peter Nowak auf diese Kämpfe eingehen. Er hat in den letzten fünf Jahren in der Edition Assemblage Bücher zum Widerstand von Erwerbslosen, Mieter_innen und prekär Beschäftigten herausgegeben. Zurzeit arbeitet er gemeinsam mit dem Filmemacher Matthias Coers an dem Buch „Umkämpftes Wohnen – neue Solidarität in den Städten“.

Veranstalterinnen: Interventionistische Linke Aschaffenburg & Edition Assemblage

Freitag, 12. Oktober – Stern e.V. – Platanenallee 1 – Aschaffenburg

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.